Logo

Grafiktablet


Das Grafiktablet bietet Ihnen eine noch natürlichere Strichführung der GIMP Werkzeuge als es mit der einfachen Computer-Maus möglich wäre. GIMP uneterstützt viele nützliche Funktionen.

GIMP Einstieg und Praxis für Einsteiger und Fortgeschrittene

GIMP Einstieg und Praxis für Einsteiger und Fortgeschrittene - Dieses Buch unterstützt Sie dabei, mit der populären Open-Source-Bildbearbeitung GIMP das Beste aus Ihren Digitalfotos herauszuholen, egal, ob Sie mit dem kostenlosen Programm in die Bildbearbeitung einsteigen oder von einem anderen Bildbearbeitungsprogramm umsteigen. Zum Start lernen Sie alle wichtigen Werkzeuge und Funktionen kennen. Danach geht es an die praktische Umsetzung - Sie optimieren die Farben, verbessern die Bildschärfe, entfernen störende Bildelemente, arbeiten mit Ebenen und setzen Filter sowie Effekte ein, um Ihren Fotos einen ganz neuen Look zu geben. Hinweis

kaufen...
Bildbearbeitung Dateiformate Ebenen Farben Filter Fotografie Grundlagen Masken Pfade Pinsel und Stifte Script FU Webdesign

Ähnlich wie die Computer-Maus, dient das Grafiktablet zur Eingabe von so genannten Zeigebewegungen, also Gesten die Sie mit der Handbewegung ausführen.

Das Grafiktablet besteht aus zwei Teilen, zum einen das Tablet selbst und zum anderen der so genannte Digitizer, ein kleiner Stift mit ein wenig Elektronik im Inneren.

Im Gegensatz zur Computer-Maus zeichnet das Grafiktablet keine relativen Bewegungen auf, sondern die absoluten XY-Positionen bezogen auf einen festen Null-Punkt.

Das Tablet zeichnet alle Stiftbewegungen und variablen Druckpunkte des Digitizers auf und gibt diese Informationen an den Computer weiter. Alle Bewegungen werden auf einen festen Koordinatenursprung X= 0, Y= 0 des Tablets bezogen, meist befindet er sich links oben oder links unten auf dem Tablet. Da das Tablet mit festen Koordinaten arbeitet, können Sie beim zeichnen von Grafiken und Bildern nicht verrutschen wie es bei der Maus sehr oft der Fall ist.

So funktioniert es in GIMP 2.8

Die Druckstärke des Digitizers wird in den meisten Fällen in eine dickere oder stärkere Stiftstärke auf dem Blatt Papier des GIMP umgewandelt (dies lässt sich jedoch weitesgehend einstellen). GIMP simuliert dadurch einen echten Stift den Sie ebenfalls mit unterschiedlicher Kraft auf das Papier drücken. Sie erhalten dadurch eine fast vollkommen natürlich wirkende Linienführung.

Die richtige Tabletgröße für GIMP

In den meisten Fällen haben sich Größen von A4 bis A3 für Tablets als ideal herausgestellt. Bei großen Monitoren sollten Sie auch große Tablets einsetzen.

Natürlich können Sie mit noch größeren Tablets arbeiten, jedoch werden die sehr langen Bewegungen von einer Ecke zur gegenüberliegenden Ecke auf Dauer sehr anstrengend und ermüdend für den Arm.

Wenn Sie Ihr Tablet zu klein wählen, werden Ihre Arbeiten oft sehr schnell unpräziese, da kleinste Stiftbewegungen in lange Strecken am Monitor umgerechnet werden.

Hinweis | Sofern Sie tatsächlich von Hand Bilder erstellen, zeichnen und präziese Retuschieren möchten, dann sollten Sie die Anschaffung eines guten A4-Grafiktablets in Erwägung ziehen, ein besseres und inuitiveres Eingabegerät werden Sie nicht finden.


Meta: Instagram CMSWorkbench.de GIMP-Handbuch.de Kontakt Impressum Datenschutz